Der Bass-Bariton THOMAS HERBERICH,

studierte zunächst Kirchenmusik am Bischöflich-Kirchenmusikalischen Institut in Speyer, arbeitete dann als Organist und Chordirigent im Raum Ludwigshafen. Seinen ersten Gesangsunterricht erhielt er bei Brigitta Seidler-Winkler. 1984 absolvierte er ein Studium an der Musikhochschule Köln bei Prof. Dr. Franz Müller-Heuser im Hauptfach Gesang und besuchte die dortige Opernschule bei Michael Hampe sowie Liedgestaltungskurse u. a. bei Jürgen Glauß, Helmut Deutsch und Hartmut Höll.

 

Sein Schwerpunkt liegt im Konzert- und Oratorienfach,  in welchem er sich seit vielen Jahren erfolgreich profiliert. Konzerte im In- und Ausland u. a. in Israel, Japan, Kanada, Polen und Spanien dokumentieren den Weg des sehr gefragten Sängers. Er  singt alle bedeutenden Partien - von den grossen Oratorien über Passionen bis hin zu Messen und Kantaten - und widmet sich ebenfalls dem Liedgesang, besonders den Liedern von Johannes Brahms, Felix Mendelssohn-Bartholdy, Robert Schumann, Franz Schubert und Hugo Wolf, aber auch unbekannten Werken. Begleitet wurde er dabei von Uschi Reifenberg, Claudia Rösner und Stefan Laux. Intensive Zusammenarbeit mit Dirigenten wie Frieder Bernius, Hermann Max, Wolfgang Seeliger, Ralf Otto sowie Regisseuren wie Petra Morsbach, Claudia Christern, Michael Hampe und Otto Schenk.

 

Sein Repertoire erstreckt sich von der sogenannten Alten Musik in historischer Aufführungspraxis bis hin zu zeitgenössischen Kompositionen und deckt alle Sparten ab.

 

Grosse Erfolge verzeichnete er in bedeutenden Opernrollen, unter anderem als Sarastro in Mozarts Zauberflöte, als Kaspar in Webers Freischütz, als Vater in Humperdincks Märchenoper Hänsel und Gretel sowie als "Pimpinone" in G. Ph. Telemanns gleichnamiger Oper in Zusammenarbeit mit der "Opera minora" Amsterdam. In der Spielzeit 2006/2007 Gastvertrag am Nationaltheater Mannheim als Meister in der Oper "Krabat" von Frederic Zeller.

 

Er wirkte bei Fernsehsendungen im ZDF und SWR sowie bei diversen Rundfunk- und Schallplattenproduktionen mit.

 

Von 1993 - 2014 arbeitete er im Bereich Kinder-Musiktheater mit der Musikbühne Mannheim zusammen. Er hat sich zum Ziel gesetzt, klassische Musik, vor allem Oper, Kindern zugänglich zu machen. Mitwirkung als König in "Dornröschen", als Wassermann in "Die kleine Meerjungfrau", als Jäger und Prinz in "Schneewittchen", als König und Teufel in "Der Teufel mit den drei goldenen Haaren, als Sperling in "Die Welt auf dem Mond" von Josef Haydn, als Prof. White in Spuk im Händelhaus nach Alcina von G. F. Händel und als Argante in Ritter Rinaldo nach Rinaldo von G. F. Händel.

 

Seit Sommer 2016 ist er Ensemblemitglied der Lübecker Sommeroperette.

2016
Polenblut Operette von Oskar Nedbal Jan Zaremba

2017
Oper Viva La Mamma von Gaetano Donizetti   Mamma Agata

2018
"Pariser Leben" von J. Offenbach Baron de Gondremark

 

2017 sang er an der Stuttgarter Staatsoper in der Oper “Benjamin” von Gion Antoni Derungs Jakob und Pharao